Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Verstanden. Mehr Infos

News von der Sommerfreizeit 2014

Montag 08.09.2014

Heute war unser letzter ganzer Tag der Sommerfreizeit 2014 in Egenhausen und wir wollten noch einmal alle gemeinsam Spaß haben, trotz Packstress.
Morgens ging es in Gruppen bis in den Nachmittag hinein zu verschiedenen Aktionen. Die Gruppen durften selbst eingeteilt werden, sodass die Teilnehmer Zeit mit den Menschen verbringen konnten, die ihnen etwas bedeuten – ganz egal ob alte Freunde oder neu gefundene Bekanntschaften während der Freizeit. Denn wie es auch unser Sommerfreizeitlied sagt, fangen am Kapf ‚Freundschaften fürs Leben‘ an. Also wanderten manche nach Altensteig, um ein Stadtspiel zu spielen, machten sich einen sportlichen halben Tag am Kapf, ließen sich 12 km vom Freizeitheim entfernt aussetzen um alleine wieder zurückzufinden oder machten sich auf den Weg an den Bach.
Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder wurden dann nachmittags Hänger und Kisten mit Sommerfreizeitmaterial gefüllt, um es morgen wieder sicher nach Schwaikheim zu befördern.
Unser Abschlussabend war dann ein Gemeinschaftsabend in Lounge-Atmosphäre mit Zitronenlimonade, einer Fotobox zum Erinnerungsfotosschießen, Karaoke und vielem anderen Tollen.
Jetzt wollen wir uns herzlich bei allen bedanken, die uns auch weit weg von hier unterstützt haben.
Wir danken Christiane Leufen, Christine Itzrodt, Sigrid Schorn und Michael Warmuth für das fleißige Aufhängen unserer Berichte. Wir hoffen sie haben euch gefallen und einen kleinen Einblick darüber verschafft, was für einen Spaß wir in den letzten Tagen hatten. VIELEN DANK für diese schöne Freizeit!



Sonntag 07.09.2014

Dieser Sonntag begann mit einem Stationenlauf zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, der Überschreitung eigener Grenzen und der Entdeckung neuer Fähigkeiten durch erlebnispädagogische Aufgaben. Hierzu gehören zum Beispiel die Übungen ‚Low V‘ oder ‚Stoß mich – Zieh mich‘ im Wald beim Freizeitheim‚ der ‚Mausefalle‘ – eine Geschicklichkeitsübung, bei der besonders die kleinen Menschen auch mal einen Vorteil hatten-, einer Marsexpedition in der Sporthalle und einer Runde ‚Tischbouldern‘.
Nachmittags packten wir uns das Abendessen ein und machten uns auf den Weg in den Wald, um bei Dämmerung das Geländespiel ‚Plutoniumschmuggel‘ zu beginnen, welches mit Knicklichtern und dicken Knickstäben funktioniert und bunte Lichter durch den halbdunklen Wald tanzen lässt.
Ein erfolgreicher Tag ging mit einer Fackelwanderung zu Ende und alle fielen glücklich über den Tag, aber dennoch auch ein klein wenig traurig, dass die Freizeit sich ganz langsam dem Ende zuneigt, in ihre Betten.
Liebe Grüße und bis ganz Bald



Samstag 06.09.2014

Heute fingen wir gleich mit einem aktiven Programmpunkt an, dem Geländespiel ‚Capture the flag‘. 
Nach vier aufregenden Runden der Suche nach der gegnerischen Flagge ging es hungrig zum Mittagessen. Danach ging es mit 10 Workshops und einer Erholungsstation mit Pfannkuchen am Lagerfeuer weiter. Hier sind die eigene Herstellung von Badesalz, Klettern am Kletterturm, Blumentöpfe aus Beton baue und  Anhänger basteln nur ein paar Beispiele unserer umfangreichen Angebote.
Abends standen dann eine Auswahl an Spielen mit Knicklichtern und Stroboskop an.



Freitag 05.09.2014

Vier Stationen, 250 Wasserbomben, 60 Guarkernmehlballons, 200 Kilogramm Matsch und 13 Liter Fichtenschaumbad warteten auf uns, denn der allseits beliebte Wasser-Matsch- Tag stand auf dem Programm. Hierzu musste sogar unser Haus evakuiert werden, denn an den vier Stationen ging es nass, klitschig, matschig und vorallem lustig zu. Wasserbombenvolleyball, Matschschmuggel, Menschencurling, Glibberstechen, Ententauchen und ein verrücktes Bootcamp mussten bewältigt werden. Nach einer kurzen und schnellen Hamburgerpause ging es mit Gebrüll den Hang hinunter. Die Sonne, die Teamer und die Teilnehmer lachten und tobten sich zwei Stunden auf der 110 Meter langen Wasserrutsche aus. Ruhiger wurde es dann am Abend bei unserem spirituellen Nachtimpuls  rund um das Lagerfeuer.



Donnerstag 04.09.2014 8:40 Uhr auf den Freizeitheim Kapf- es herrscht absolute Ruhe...

Moment- 8:40 Uhr und Ruhe- was ist da nur passiert? Der Mottotag „Die Sommerfreizeit spielt verrückt“ stand auf dem Programm und am Morgen konnte jeder der wollte ausschlafen. Zwischen 9:00 Uhr und 11:00 Uhr bot das Team für die „Frühaufsteher“ Frühstück, Spiele und Sportprogramm an. Das verrückte Programm startete dann am Nachmittag. Die Teamer als Leoparden, Banane und in sonstigen witzigen Verkleidungen boten eine bunte Mischung aus neuen und verrückten Spielen. Strumpfhosenhockey, Gummihuhngolf, Power- Uno – hier gab es für jeden ein neues Lieblingspiel. Ein Highlight war für viele Teilnehmer der Aufbau des Hochseilelements „Fliegendes Eichhörnchen“ – mit einem lauten Freudenschrei wurden die Teilnehmer in luftige Höhen gezogen. Während die Teilnehmer nach einem Nachtgeländespiel friedlich schlafen, ist das Team schwer beschäftigt J Denn morgen wartet (sofern das Wetter mitspielt) der Lieblingstag vieler Teamer und Teilnehmer auf uns. Tschüss vom Kapf sagt die JUKK|S- Sommerfreizeit.



Mittwoch 03.09.2014

Trotz Kälte trauten sich Teilnehmer und Betreuer gestern aus dem Haus und machten sich auf den Weg ins ‚Panoramabad Freudenstadt‘. Los ging es vormittags  mit Wasserbällen, Unterwasserkameras und quietschgelben Entchen namens Paul.
Danach ging es ab in die Innenstadt und es blieb genug Zeit, um zum Beispiel die Süßigkeitenvorräte aufzufüllen oder sich die Stadt anzuschauen.
Schick gemacht und hergerichtet fanden sich Teilnehmer wie Betreuer abends vor dem Speisesaal ein. Denn der legendäre Casinoabend stand auf dem Programm. Doch um nicht unnötig unser Geld zu verspielen nennt sich unsere Währung Kidneybohnen. Mit den erspielten Bohnen der unterschiedlichen Spieltische konnten bei den drei Bardamen leckere Cocktails gekauft werden.
Schon war unser 5. Tag auch schon zu Ende und wir verabschieden uns bis morgen.



Dienstag 02.09.2014

Heute stand eins unserer legendären Geländespiele auf dem Programm. Nach gemeinsamer Wanderung ins Waldgebiet bei Egenhausen warteten auf die Teilnehmer vier spannende Stationen. Neben Wikingerschach, gruppendynamischer Seilaufbauten (Mohawk Walk) und einer Juggeralternative musste beim Such- und Bringspiel allerlei nützliche und unsinnige Gegenstände aus der Natur gesucht werden.
Beim anschließenden Geländespiel „King of the hill“ mussten im Wald verteilte Lager erobert und gegen die gegnerischen Mannschaften verteidigt werden. Spätestens jetzt lohnt sich auch die Waschmaschine bei der Rückkehr in 7 Tagen in Schwaikheim.
Zum Abschluss des anstrengenden Waldtages gag es zur Erholung den Film „Herr der Diebe“ in der Sporthalle zu sehen. Mit müden Gesichtern verabschiedeten sich alle in ihre kuscheligen Betten, ganz gespannt was uns am nächsten Tag erwartet.



Montag 01.09.2014

Mit "Wünsch dir was" begann am Vormittag der Sandburgencontest auf dem Beachvolleyballfeld. In sieben Teams wurden Wünsche an die Sommerfreizeit 2014 in Sandobjekte verwandelt. In spannenden und sportlichen Wettkämpfen konnten unsere Profisandburgenbauer Jan, Vera, Philipp und Marc als fleißige Helferlein erspielt werden. Eine schwere Aufgabe wartete dann auf die Jury bei der Entscheidung der Preisvergabe, denn sie mussten zwischen XXl-Cocktailglas, verschiedensten Wasserrutschen, Mittelalterstadt und Lagerfeuerstelle auswählen.
Mittagspause bedeutete den neuen Lieblingssport Juggern ausprobieren, Trampolin springen und Bänder knüpfen.
Unser beliebtes Fantasyspiel begeisterte am Nachmittag Teilnehmer wie Betreuer. Nach einer Knallgasexplosion im Chemielabor mussten die Teilnehmer so schnell wie möglich alle Hinweise finden, um ein Experiment zur Herstellung eines neuen regenerativen Brennstoffes zu retten.
Drei Stunden später war es geschafft und die glücklichen Chemiker konnten sich wieder ihrem wichtigen Experiment widmen und es erfolgreich abschließen.
Der Wellnessabend rundete diesen Tag mit Handbädern, Massagen, einer Nagellackschlacht, einem Workout für Aktive oder Anderem ab.
Grüße vom Kapf aus Egenhausen und bis morgen



Sonntag 01.09.2014

Regen ist was für Weicheier, deshalb Regenjacken an und los ging es. Heiße Duelle lieferten sich unsere acht Mannschaften bei Juggern, Schlappenhockey, Hausfrauenrugby und Brennball mit Hindernissen. Kurze Mittagspause und weiter ging es mit Baseball, Beachhandball (macht bei Regen auch viel mehr Spaß), Slacklinen, Badminton und der von vielen neuentdeckten Lieblingssportart Juggern. Zwischendurch schlemmten wir leckeren Kuchen, Äpfel und Zwetschgen. Am Abend herrschte Gruselstimmung im Haus, mehrere Grotten mussten auf Schätze durchsucht werden. Doch zu langsam durfte man nicht sein, sonst schnappte einen der Grottenolm. Bis morgen aus Egenhausen.

 


 

Samstag 30.08.2014

Juhu, wir sind bei strahlendem Sonnenschein in Egenhausen angekommen!

Los ging es mit Fotos suchen und Fotos schießen, dabei war Kreativität gefragt. Eine Aufgabe lautete „Stellt euch auf unserer Wasserrutsche dar“, hier entstanden viele witzige Trockenübungsfotos auf unserer Rutschwiese. Am Abend hatte dann jeder die Qual der Wahl zwischen Bankball, Kicken mit Leuchtfußball, Lieblingsbrettspielen zocken, Crossboccia oder die Krone beim Tischtennis-Mäxle zu ergattern. Kurz vorm Schlafen gehen wartete die letzte Aufgabe des Tages: Jedes Zimmer erhielt eine Einwegkamera, mit der Aufgabe, jeden Tag, ein zum Tagesmotto passendes Zimmerbild zu machen.

 



Freitag 29.08.2014.

Was passiert wenn sich 14 Betreuer, zwei Keller voller Material, ein Kleinbus und ein leerer Anhänger treffen? Dann beginnt bald die JUKK|S Sommerfreizeit.

Lasst Euch überraschen was das Sommerfreizeitteam mit einer uralten Gans, 53 Poolkanonen, 100 Meter rutschiger Siloplane, 300 neonfarbigen Knicklichtern, 60 Litern extra schaumigem Fichtenschaumbad, 9500 Dachpappnägeln und 1086 verrückten Ideen im Kopf vorhaben.

Ab Montag, den 01.09.2014 erfahrt Ihr hier was in den ersten zwei Tagen unserer Sommerfreizeit passiert ist.