Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Verstanden. Mehr Infos

Mobile Seilaufbauten vor unserer Kirchentür

...das Seilgartentrainerteam des Vereins zur Förderung der katholischen Jugendarbeit (JUKK|S) macht es möglich.
 
Seilgartentrainerteam, mobile Seilaufbauten und katholische Jugendarbeit? Richtig gelesen, das ist eine Besonderheit der Jugendarbeit in unseren Gemeinden. Die Kletterbegeisterung verband uns Vier, die das Seilgartenteam bilden schon lange. Die Erlebnisse und Erfahrungen, die wir selbst in diesem Bereich gemacht haben wollten wir gerne an Kinder und Jugendliche weitergeben. Gesagt, getan: Im April 2009 ließen wir uns zum Sicherheitstrainer für mobile Seilaufbauten des Trägerverbunds von DAV (Deutscher Alpenverein) und Outward Bound ausbilden. Eine Woche hartes Training, lernen, lernen und noch einmal lernen und zum Schluss eine Prüfung standen auf dem Programm. Denn jeder Fehler in diesem Bereich kann tödliche Folgen haben. Deshalb steht bei uns auch die Sicherheit an oberster Stelle. Doch was sind eigentlich mobile Seilaufbauten: Aus Bergsport- und Industriematerial werden zwischen Bäumen oder Kirchtürmen ;-) Seilbrücken, Seilrutschen o.ä. aufgebaut. Viele aus Hochseilgärten bekannte Übungen können nachgebaut werden, der Hauptunterschied besteht darin, dass nach der Veranstaltung die Übungen wieder abgebaut werden. Der Baum bleibt vollkommen unbeschädigt. Dadurch ist es uns möglich den Hochseilgarten direkt vor die Kirchentür oder vor die Freizeithaustür zu holen.

Der Lernfaktor ist für die Teilnehmer sehr hoch: Überwindung von Höhenangst, Vertrauen in Andere, Verantwortung übernehmen und sich auf Andere verlassen lernen, Abbau von Berührungsängsten und die Teamarbeit sind nur einige der Aspekte, die die Teilnehmer lernen können.

Mit unseren Aufbauten lösen wir bei den Teilnehmern Begeisterung und bei den Zuschauern Verwunderung aus, denn oftmals steht auch der Kirchturm im Mittelpunkt der Aktion. So wurde beispielsweise vom Kirchturm Leutenbach aus eine Seilbrücke quer über die Straße zum Schulhof aufgebaut. An den Kirchtürmen in Winnenden und Schwaikheim konnte man sich abseilen. Viele Ideen stecken noch in unseren Köpfen, die Spannung bleibt welche Aktion wir als nächstes vor der Kirchentür vorhaben.


Das sagen Teilnehmer...
Ein wirklich rundum gelungener Tag! Mit Witz und vor allem Können wurden wir fachmännisch und fachfraulich sicher auf die Bäume und wieder hinunter gebracht – dickes Lob! (Martina Ferro, Schulung für pastorale Mitarbeiter)

Egal ob Highline, Seilrutsche oder Abseilen vom Kirchturm, ich finde es sind immer richtig geniale Aktionen mit dem gewissen Etwas und das Adrenalin lässt dabei nie lange auf sich warten! :-) (Rebekka Fleischer)


Lust bekommen?
Alle Termine, Fotos von vergangenen Aktionen und Infos über das Team unter www.jukks.de. Wir gestalten gerne für kirchliche Gruppen einige interessante Stunden, sprechen Sie uns einfach an!